Weinhotel Pfeffer & Salz

Projekt Beschreibung

Wir verstehen Architektur immer als Abbild ihrer Nutzer und ihres Kontextes. Das bedeutet, dass es unser Ziel ist, das „Wesen“ einer Bauaufgabe zu erkennen und in ein ganz individuelles Gebäude zu übersetzen. Das Resultat ist eine Architektur, die nicht nur eine Funktion (Hotel) und eine Form (modernes Schwarzwaldhaus) hat, sondern eine Bedeutung.

 

PFEFFER & SALZ          Wir mussten also zunächst Pfeffer & Salz, Julia und Simon, das Hotel und den Wein verstehen. Was die beiden aus unserer Sicht charakterisiert ist eine starke lokale Verbundenheit, die sich aber gleichzeitig durch globale Erfahrungen und progressives Denken und Handeln auszeichnet. Der Ort, die Traditionen und deren handwerklich innovative Weiterentwicklung prägen die Küche, das Hotel und natürlich den Wein.

KONZEPT          Ein Gebäude, das diese Ideale ausdrückt, muss also unterschiedlichen Ansprüchen gerecht werden. Die Schwarzwaldikonografien wie Bollenhut, Kirschtorte etc. erfreuen sich großer Beliebtheit, sind aber regional und lokal keine Alleinstellungsmerkmale. Die Historie von Gengenbach als Klostergründung bietet einen sehr prägnanten Anknüpfungspunkt und spielt für die lokale Identität bis heute eine große Rolle. Zu dieser Identität passt auch das dritte große Narrativ: der Wein. Er schafft einen unmittelbaren Bezug zur umgebenden Landschaft und packt die Besonderheit des Ortes in die Flasche. Die drei Elemente Schwarzwald, Kloster und Wein prägen aus unserer Sicht das Wesen des zukünftigen Pfeffer & Salz. Diese Narrativ schreiben wir in den Entwurf ein.

ARCHITEKTUR          Die Silhouette des neuen Gebäudes greift die Form des klassischen Schwarzwaldhauses auf und interpretiert sie neu. Den klassischen Holzschindeln sind große und glatte Glasflächen gegenüber gestellt, die bereits von außen andeuten, dass sich das Pfeffer&Salz im Spannungsfeld von Tradition und Zukunft bewegt. Diese architektonische Grundhaltung drückt sich auch sehr konsequent im Empfang, in den Fluren und natürlich den Zimmern aus. Die Motive Heimat und Wein treten in unterschiedlichsten Interpretationen (Materialien, Möbel, Kunstwerke) in den Zimmern auf.

Doch so wie das inhaltliche Herz des Pfeffer&Salz die Verbindung von Wein und Hotel ist, so ist das architektonische Herz der Verkostungsraum. Hier kommen die unterschiedlichen Themen und Narrative in einem sehr außergewöhnlichen Raum zusammen. Geprägt wird dieser Raum von der komplexen Holztragstruktur, die in abstrakter Form an ein klösterliches Gewölbe erinnert. Gleichzeitig drücken die gewählten Materialien (Holz, Lehm, Schindeln) die Präsenz des Schwarzwaldes aus. Die abstrakte Geometrie und ihre filigrane Linienführung wollen wir als digitale Fortführung traditioneller Zimmermannstechniken verstanden wissen. Das Pfeffer&Salz knüpft also an die Traditionen des Ortes an und entwickelt sie in die Zukunft.

 

Projekt Details

Tags: Architektur, Digital, Regional

Back to Top
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial
Facebook
Facebook
Instagram